„Im Regen verbrannt“ –
Ein Psychothriller, der tief im Innersten rührt und lange nachhallt
 
 

Es gibt Bücher, die bewegen mit ihrer Geschichte und bleiben lange im Gedächtnis. Zu einem solchen Buch gehört der Thriller „Im Regen verbrannt“ von Vanessa Heintz.

Das Thema, das die junge Autorin für ihr Debüt, das zugleich den fulminanten Auftakt ihrer Liliana-Trilogie bildet, gewählt hat, lautet Menschenhandel. Da die Autorin Juristin ist, darf entsprechend hinzugefügt werden: in Tateinheit mit sexuellem Missbrauch. Mit welch erzählerischer Verve und emotionalen Intensität die Autorin diese Themen anspricht, wird gleich zu Beginn des Romans deutlich. Merlin, der Protagonist dieses Romans leidet am Verlust seiner Schwester Melina, die einem gewaltsamen Verbrechen zum Opfer fiel. Als erfahrener und erfolgreicher Jurist setzt er alle Hebel in Bewegung, die Hintergründe des Foltertodes aufzudecken und begibt sich selbst auf die zunehmend gefährlicher werdende Suche.

Dabei begegnet er der geheimnisvollen Liliana, die für Merlin zu einem psychischen aber auch physischen Dreh- und Angelpunkt wird. Nicht allein, weil sie behauptet zu wissen, wer hinter dem Tod und zahlreichen weiteren grausamen Verbrechen steckt, sondern auch weil sie Merlin immer wieder den Spiegel in seine Psyche und sein Leben vorhält. Merlin beginnt sein bisheriges Leben zu hinterfragen und erkennt, dass ihm sein Erfolg den Weg zu sich selbst verstellt hat und er oftmals den falschen Menschen vertraut hat. Die schonungslose Konfrontation mit dem Bösen, die Aufdeckung dieser menschenverachtenden Welt, in der ein Menschenleben nichts mehr zählt, erschüttert nicht nur Merlin und Liliana, sondern vor allem auch die LeserInnen bis ins Innerste. Sätze wie „Und in diesem Moment konnte ich sehen, wie das Vertrauen eines Kindes sich in Luft auflöste. So viel Macht hat nicht einmal Gott.“zeigen, wie tief die Verbrechen wirken. Jeder, der selbst ein Kind hat, wird ahnen, was passieren muss, damit genau das passiert.

 
 
Cover-Im-Regen-verbrannt-Paperback-liegendDas, was die Autorin in ihrem Roman schafft, ist ein genuiner Psychothriller. „Im Regen verbrannt“ fesselt nicht nur von ersten bis zur letzten Seite, sondern bahnt sich zielstrebig seinen Weg in die Psyche seiner Leser. Natürlich geht es hier um das grauenvolle Verbrechen und dessen dramatische Aufklärung – es geht aber auch um die grundsätzlichen Fragen nach dem Wert des Lebens, nach der Art, es ‚richtig‘ zu führen und wem man auf dieser Welt noch trauen kann und darf.
 
 
 
 
 
 
 
Dieser Roman rührt an den drängendsten Fragen kulturellen Zusammenlebens – und beleuchtet gleichzeitig einen Bereich, den viele Menschen nur all zu gern tabuisiert sehen möchten, eben weil er die Verletzlichkeit des Menschen und des menschlichen Lebens deutlich macht: Der skrupellose Handel mit Menschen und sexueller Missbrauch.

Die Personenkonstellationen und Charaktere, die Vanessa Heintz schafft, gehören zum Inventar eines jeden guten Psychothrillers. Was „Im Regen verbrannt“ jedoch zu einem außerordentlich guten und absoluten must-read macht, ist Vanessas Gespür für authentische und oft auch doppelbödige Dialoge, die einerseits die Handlung in einem Tempo vorantreiben, das man beinahe vergisst zu atmen, andererseits aber auch zahlreiche Reflexionsebenen erschafft, die dieses Thriller zu einem wahren Psychothriller machen.

Vanessa gelingt es, die Thematik des sexuellen Missbrauchs und des Handels mit Menschen eindringlich, durchaus unverstellt und direkt darzustellen. Ekel, Hass und Wut auf die Personen, die diese Verbrechen begehen, gehören sicherlich zu den stärksten Leser-Reaktionen in diesem Buch. Doch Vanessas juristische Expertise auf diesem Gebiet weiß sie literarisch und psychologisch so geschickt einzusetzen, dass es nicht bei diesen spontanen Reaktionen bleiben muss. Jeder, der „Im Regen verbrannt“ gelesen hat, wird das Thema nie wieder vergessen. Die Autorin selbst engagiert sie sich für Lichtweg, einem Verein, der Hilfe für Opfer von sexuellem Missbrauch in der Kindheit organisiert, und dem Netzwerk gegen Menschenhandel. Daneben unterstützt sie auch den SISTERS e.V., einem Verein, der betroffenen Frauen beim Ausstieg aus der Prostitution tatkräftig zur Seite steht.

Liliana 1

Liliana 2

Liliana 3